Freitag, 29. September 2017

Die Baustellen des Klinikums hautnah erleben



Baustellenführung entlang der aktuellen Großbaustellen …



An vielen Stellen auf dem Campus in der Moltkestraße wird gebaggert, abgerissen und gebaut. Bauen inmitten eines klinischen Betriebs geht mit großen Herausforderungen einher. Für die Patienten, Angehörigen, Besucher, Mitarbeiter, Lieferanten und Nachbarn ist das mit Veränderungen und mitunter auch mit Unannehmlichkeiten verbunden.


Bei den Führungen möchte das Team Neubau die Hintergründe und Durchführung der aktuellen Baumaßnahmen erläutern und in einen gemeinsamen Dialog rund um das Thema Bauen auf dem Klinikgelände treten.


Mit Blick auf das 110-jährige Bestehen des Klinikums in der Moltkestraße können sich die Besucher gemeinsam mit dem Team Neubau auf eine Zeitreise durch die bewegte Ge-schichte der Klinik vom Spital zum modernen Krankenhaus begeben. Entlang der aktuellen Großbaustellen können die Teilnehmer Bauen im Klinikum hautnah erleben.


Markus Riester und Joachim Meyer nehmen die Besucher am 6. Oktober um 15:00 Uhr in Haus F in Empfang. Nach einer allgemeinen Einführung ins Thema folgt die Führung ent-lang der Baustellen. Das Veranstaltungsangebot ist unentgeltlich und eine vorherige An-meldung ist nicht erforderlich. Die Führung findet auch bei schlechtem Wetter statt. Die Führung ist mit einer Dauer von anderthalb Stunden angesetzt.

Montag, 18. September 2017

110 Jahre Klinikum in der Moltkestraße


Am 30. Juli 1907 wurde das neue Städtische Krankenhaus feierlich eingeweiht. Die Anlage galt zum dortigen Zeitpunkt als eine der modernsten und großzügigsten der Jahrhundertwende. Dies führte in den Anfangsjahren dazu, dass immer wieder Delegationen aus der ganzen Welt nach Karlsruhe kamen, um sich Anregungen für eigene Planungen zu holen. Nach der feierlichen Eröffnung erfolgte zwischen Ende August und Anfang September die Verlegung der Patienten aus dem alten Spital in die Moltkestraße. Mitte September ging das neue Krankenhaus dann in vollem Umfang in Betrieb. In zehn Einzelgebäuden, die zunächst die Chirurgie, die Innere Medizin, zwei Isolierabteilungen, eine Abteilung für Geschlechts-, Haut- und Geisteskrankheiten sowie die Apotheke beherbergten, wurden zu Beginn 600 Patienten in drei Klassen behandelt.


Seit nunmehr 110 Jahren versorgt das Klinikum die Stadt Karlsruhe und die Umgebung medizinisch. Es liegen bereits bewegte Zeiten hinter ihm. Über all diese Jahre entwickelte es sich baulich, fachlich, organisatorisch und strukturell stets weiter. Fortschritte in der Medizin, Weiterentwicklungen in der Medizintechnik, gesellschaftlicher Wandel und Veränderungen in der Gesundheitspolitik und Krankenhausfinanzierung, all diese Faktoren nehmen permanent Einfluss auf das Klinikum sowie alle Krankenhäuser bundesweit.


Um das 110-jährige Jubiläum sowie das bislang Erreichte gemeinsam im Beisein von Bürgermeister Klaus Stapf zu feiern, lädt das Klinikum die Anwohner, die breite Öffentlichkeit sowie seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihre Familien am 30. September zu einem Jubiläums- und Mitarbeiterfest auf dem Campus in der Moltkestraße im Bereich des Gebäudes Haus T ein“.


Programm
  • 11 Uhr Eröffnung und Grußworte Bürgermeister und Geschäftsführung
  • Gemütliches Beisammensein mit Baustellenführungen und Kinderprogramm
  • 12 bis 18 Uhr Baustellenführungen (Beginn zur vollen Stunde)
  • Hüpfburg
  • 14 bis 16 Uhr Klinik-Clown DoDo ist vor Ort
  • Kinderbaukran
  • Löschtraining mit der Freiwilligen Feuerwehr Mühlburg
  • 14.30 bis 16.30 Uhr Besuch der Zuckerwattefrau
Die Veranstaltung findet in Haus T (ehemalige Wäscherei) statt. Um ohne größere Umwege ans Ziel zu kommen, empfehlen wir Ihnen die über den Link abrufbare Wegbeschreibung.


Download der Wegbeschreibung

Freitag, 15. September 2017

EnerTech 2017


Fachmesse für Energieeffizienz, Gebäudetechnik und Nachhaltigkeit

Viel zu erleben gab es am 15. September auf dem Klinikgelände in Karlsruhe. Zum ersten Mal veranstaltete das Städtische Klinikum zusammen mit der FC-Gruppe die EnerTech, eine Fachmesse mit den Schwerpunkten Energieeffizienz, Gebäudetechnik und Nachhaltigkeit.

Mehrere namhafte Firmen der Gebäudetechnikbranche haben sich zusammengeschlossen, um in der ehemaligen Wäscherei eine echte Alternative zu anonymen Großmessen darzustellen.

Auf der Bühne wurde einiges geboten: Fachvorträge und eine multimediale Präsentation über den Klimawandel informierten die rund 600 Gäste über energieeffiziente Technologien.

Die Podiumsdiskussion stellte Projektleiter verschiedener Bauprojekte in der Region vor die Frage „Können wir noch Großprojekte?“. Trotz hitziger Diskussionen blieb die Antwort am Ende ungewiss.
Wer die neu errichtete Kältezentrale und ihre magnetgelagerte Kältemaschinen oder die sanierte Wärmezentrale mit den Blockheizkraftwerken hautnah bestaunen mochte, konnte hierzu an einer der Führungen über den Campus teilnehmen. Im Anschluss daran wurden diese von der Geschäftsführung des Städtischen Klinikums, sowie Herrn Bürgermeister Stapf per Knopfdruck feierlich eingeweiht.


Das Städtische Klinikum Karlsruhe verfügt jetzt über eine der europaweit modernsten und nachhaltigsten Energiezentralen, welche den CO2-Ausstoß um rund 3.500 t im Jahr senkt. Das über 33 Mio. € teure Projekt wurde innerhalb von vier Jahren realisiert. Zumindest dazu kann man sagen: „Ja, wir können noch Großprojekte“.




Donnerstag, 6. Juli 2017

Aktuelle Hinweise zu den Baumaßnahmen

Ab dem 7. Juli wird der bisherige Eingang zu Haus S im Osten geschlossen und Anfang nächster Woche wird der Windfang vor Haus S abgebaut. Der Eingang zu Haus S ist dann nur noch von der Kußmaulstraße her möglich.



Die Neubaumaßnahmen im Klinikum schreiten immer weiter voran; die Baugrube des Neubaus Haus M wird momentan hergestellt und wird sich von der Kußmaulstrasse bis zu Haus E erstrecken.
Ab Freitag, 7. Juli wird der bisherige Eingang zu Haus S im Osten geschlossen und Anfang nächster Woche wird der Windfang vor Haus S abgebaut. Der Eingang zu Haus S ist dann nur noch von der Kußmaulstraße her möglich; ebenso der Ausgang und die Wegeführung zu den anderen Kliniken und restlichen Gebäuden auf dem Campus - die Wegeführung ist entsprechend ausgeschildert.


Der zusätzliche Infekteingang an der Kußmaulstraße, der Infekteingang zur S 13 und der Zugang zum kinderärztlichen Notfalldienst über die Knielinger Allee bleiben bestehen.


Eingang zu Haus S über Kußmaulstraße

Freitag, 30. Juni 2017

Fertigstellung Kältezentrale


Termingerechte Inbetriebnahme im Juni



Nach einer Bauphase von rund 18 Monaten nimmt die Kältezentrale Haus G2 termingerecht im Juni diesen Jahres ihren Betrieb auf.

Das Bauwerk, ein grauer zweistöckiger Quader, wirkt auf den ersten Blick unscheinbar, doch die künftige Kältezentrale verfügt über eine beeindruckende technische Ausstattung. Das Innere des Betonwerks beherbergt modernste Technik. So befinden sich darin unter anderem drei Turbokältemaschinen mit einer Leistung von je 1,8 Megawatt. Zudem wurde eine Gasübergabestation errichtet, welche mit einer Anschlussleistung von 8.000 kW das Klinikum mit Gas versorgt, um den Betrieb der beiden Dampfkessel und der zwei Blockheizkraftwerke im alten Kesselhaus G sicherzustellen. Auch auf dem Dach des Gebäudes gibt es einiges zu sehen. Insgesamt neun luftgekühlte Wasser-Glykolrückkühler zieren das Flachdach von Haus G2. Diese kühlen die im Inneren entstandene Warmluft herab, bevor diese in die Umwelt abgegeben wird.

Die Kältezentrale, mit seinen ca. 100m² Nutzfläche, ist ein wichtiger Bestandteil der Medienversorgung des Klinikums. Auf technisch hohem Niveau garantiert sie eine energieeffiziente und ausfallsichere Kälteversorgung des gesamten Klinikareals. Sie stellt unter anderem die Einhaltung konstanter Raumbedingungen in den OP-Sälen und den Laboren sicher und leistet somit einen wichtigen Beitrag für die hohe Qualität der medizinischen Versorgung am Städtischen Klinikum Karlsruhe.

Rund 20 Unternehmen, Fachplaner, Projektsteuerer und Baufirmen, sowie die Mitarbeiter der Stabsstelle Neubau und des GB6 waren am Neubau der Kältezentrale beteiligt und haben maßgeblich zum erfolgreichen Projektabschluss beigetragen. Die Inbetriebnahme der Kältezentrale erfolgt termingerecht und unter Einhaltung des geplanten Budgets.


Kältezentrale

Montag, 19. Juni 2017

Projekt ZPE-Energieversorgung

Die Erneuerung der Energieversorgung befindet sich auf der Zielgeraden, die Inbetriebnahme der Kältezentrale in Haus G2 wird seit Mitte Juni durchgeführt. Ebenso sind Teile des neuen Versorgungsringes in Betrieb und die mobilen Versorgungseinheiten werden rückgebaut.


Am 19. Juni wurde der mobile Dampferzeuger, der als Interimslösung bei Haus T aufgestellt wurde, abtransportiert. Der Autokran hat eine Tragkraft von 140 Tonnen.


Abtransport mobiler Dampferzeuger

Montag, 12. Juni 2017

Die Baustellen des Klinikums hautnah erleben



Baustellenführung entlang der aktuellen Großbaustellen …


An vielen Stellen auf dem Campus in der Moltkestraße wird gebaggert, abgerissen und gebaut. Bauen inmitten eines klinischen Betriebs geht mit großen Herausforderungen einher. Für die Patienten, Angehörigen, Besucher, Mitarbeiter, Lieferanten und Nachbarn ist das mit Veränderungen und mitunter auch mit Unannehmlichkeiten verbunden.


Bei den Führungen möchte das Team Neubau die Hintergründe und Durchführung der aktuellen Baumaßnahmen erläutern und in einen gemeinsamen Dialog rund um das Thema Bauen auf dem Klinikgelände treten.


Mit Blick auf das 110-jährige Bestehen des Klinikums in der Moltkestraße können sich die Besucher gemeinsam mit dem Team Neubau auf eine Zeitreise durch die bewegte Geschichte der Klinik vom Spital zum modernen Krankenhaus begeben. Entlang der aktuellen Großbaustellen können die Teilnehmer Bauen im Klinikum hautnah erleben.


Markus Riester und Joachim Meyer nehmen die Besucher am 23. Juni um 15:00 Uhr in Haus F in Empfang. Nach einer allgemeinen Einführung ins Thema folgt die Führung entlang der Baustellen. Das Veranstaltungsangebot ist unentgeltlich und eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Führung findet auch bei schlechtem Wetter statt. Die Führung ist mit einer Dauer von anderthalb Stunden angesetzt.


Baufeld Haus M